WiFi4EU-Bewerber dürfen 2800 Gutscheine erwarten

Digital Single Market 2018-03-20

Die erste Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen für WiFi4EU, die vom 7. bis 9. November 2018 stattfand, war mit über 13.000 Bewerbungen auf dem Portal sehr beliebt.

Die Reaktionen der Kommunen auf den ersten WiFi4EU-Aufruf waren beeindruckend. Innerhalb der ersten 10 Sekunden nach der Eröffnung des Portals am 7. November haben sich über 4.000 Gemeinden angemeldet. Bis zum Ende des Antragszeitraums 2 Tage später, zählte die Kommission aus allen teilnehmenden Ländern in ganz Europa 13.000 Anträge.

Das Volumen des aktuellen Aufrufs beträgt 42 Millionen Euro, welches in 2.800 Gutscheine eingeteilt wird. Alle teilnehmenden Länder mit Ausnahme von Island (3 Einreichungen – in Deutschland waren es 1824) übertrafen das Minimum von 15 Gutscheinen. Die meisten davon binnen weniger Sekunden nach Öffnung des WiFi4EU-Portals.

Ein WiFi4EU-Gutschein stellt pro Gemeinde einen festen Betrag von 15.000 Euro dar, der die Installation von WLAN-Geräten auf dem neuesten Stand der Technik in den Zentren von gemeinschaftlichem Leben wie Rathäusern, öffentlichen Bibliotheken, Museen, öffentlichen Parks oder Plätzen ermöglicht.

Wer wird begünstigt?

Nach den Anträgen nahm die Exekutivagentur für Innovation und Netze (INEA), als die für die Durchführung des WiFi4EU Programms zuständige Stelle der Kommission, die notwendigen Überprüfungen der Zulässigkeit und Förderfähigkeit der Gemeinden vor. Jetzt im Monat Dezember wurden die Siegergemeinden bekanntgeben. Mehr zum Thema auch hier.

Die Schnellsten sollen die Ersten sein

Die Begünstigten wurden nach dem Motto „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“ ausgewählt. Jedem teilnehmenden Land wurden mindestens 15 Gutscheine garantiert und es konnte maximal 224 Gutscheine gewinnen.

Wer diesmal den Aufruf zur Beantragung verpasst hat oder dessen Gemeinde keinen Gutschein aus diesem Aufruf gewinnt, hat die Möglichkeit, in den kommenden zwei Jahren an drei weiteren WiFi4EU-Aufrufen teilzunehmen. In der Zwischenzeit können alle registrierten Gemeinden der WiFi4EU-Community beitreten, um Rückmeldungen zur Initiative abzugeben, mit Gemeinden aus ganz Europa in Kontakt zu treten und  um Informationen zum WiFi4EU-Programm zu erhalten.