Barrieren abbauen – neue Möglichkeiten schaffen

Wer kennt das nicht: man ist unterwegs und möchte mal kurz etwas im Internet recherchieren, oder ein paar Mails versenden. Der Verbindungsstatus des Smartphones spielt jedoch nicht mit. Es gibt 2017 leider immer noch viele Regionen, in denen nur sehr schwacher bis kein EDGE oder UMTS Empfang  zur Verfügung steht. Dabei wären die Internet-Aktivitäten in einem freien WLAN im Handumdrehen erledigt. Netter Nebeneffekt: das durch den eigenen Mobilfunkanbieter zur Verfügung gestellte Datenvolumen wird geschont.

Neue Möglichkeiten schaffen

Nach den Plänen der Europäischen Kommission soll flächendeckendes WLAN schon bald zum Alltag gehören. Mit einem Budget von 120 Millionen sollen 6000 bis 8000 Gemeinden innerhalb der EU an ein ein modernes Datennetz angeschlossen werden. Bevorzugt werden dabei Gegenden, in denen es bislang kein vergleichbares öffentliches WLAN gab. Zur Deckung der Anschlusskosten, können sich interessierte Kommunen, Spitäler oder andere öffentliche Einrichtungen auf einen Gutschein bewerben. Um profitieren zu können, verpflichten die Bewerber sich ihren bezuschussten Hotspot mindestens drei Jahre lang zu betreiben. Das Procedere soll so einfach wie möglich gehalten werden, doch die Einzelheiten sind momentan noch nicht geklärt. Nach der Sommerpause werden weitere Fakten erwartet, sowie ein möglicher Termin wann die Online-Bewerbung starten kann.